LINA

SYNOPSIS                     

Es ist eines der düsteren Kapitel der Schweizer Geschichte: Bis 1981 war es möglich, Menschen auch ohne Gerichtsurteil oder psychiatrisches Gutachten wegzusperren, sei es wegen «Arbeitsscheu», «lasterhaften Lebenswandels» oder «Liederlichkeit»; betroffen waren vor allem junge Menschen. Der Spielfilm „LINA“ erzählt von Lina, einer jungen Frau, die von den Behörden administrativ versorgt und dadurch eines normalen Lebens beraubt wurde. Ein Schicksal stellvertretend für viele, basierend auf wahren Ereignissen in der Schweiz!
 

Der Film wird in Koproduktion mit dem Schweizer Fernsehen produziert und im 2016 auf SRF1 im Hauptabendprogramm ausgestrahlt.

 

 

PREISE

PRIX DU PUBLIC 2016 - Solothurner Filmtage 2016

Schweizer Fernsehpreis für Rabea Egg als Beste Hauptdarstellung

 

 

 

 

 

DREHBUCH  

JAN POLDERVAART

REGIE

MICHAEL SCHAERER

KAMERA

MICHAEL SAXER

DARSTELLER

RABEA EGG, FLURIN GIGER,

ELISABETH NIEDERER, FABIAN KRÜGER

LUNA SOFIA WEDLER

ORIGINALSPRACHE

SCHWEIZERDEUTSCH

GENRE

HISTORISCHES DRAMA (TV)

LÄNGE

90 MINUTEN

DREHORT

KANTON ZH UND UMGEBUNG

PRODUKTION

ANNE WALSER, C-FILMS AG

KOPRODUKTION

SRF

follow us:

C-FILMS AG | +41 44 253 65 55 | c-films@c-films.com | Hallenstrasse 10, 8008 Zürich

  • Facebook Classic
  • c-youtube