0a81f976c0fb82ab429404218c09d30a.jpg

Die Frau, die Auszog, um die Psychoanalyse zu retten

EMMA ist einerseits eine auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte, die große Themen wie die Rolle der Frau anfangs des 20. Jahrhunderts und den Durchbruch der Psychoanalyse ins Zentrum stellt. Andererseits ist EMMA ein intimes Portrait einer Frau, die sich ihrem komplexen Innenleben furchtlos stellt und wagt, einen ganz eigenen Weg zu gehen, der alle Rollenbilder hinterfragt.

 

EMMA JUNG

REGIE: Maria von Heland

CREATORS: Maria von Heland, Jana Burbach

 

ART: Mini-Serie, 4x60min

 

PRODUZENTIN: Anne Walser

MADE IN GERMANY_FACTSHEET.jpg

MADE IN GERMANY

100 Millionen Zuschauer weltweit und damit die erfolgreichste deutsche Filmreihe aller Zeiten. Das ist der Schulmädchenreport. Aber keiner will es gesehen haben. 


MADE IN GERMANY ist eine Dramedy-Serie über die Entstehung der deutschen Erotikindustrie Anfang der 1970er Jahre. Mit dem gesellschaftlichen Aufbruch der sexuellen Revolution entsteht eine hitzige Goldgräberstimmung, denn plötzlich lässt sich mit nackter Haut viel Geld machen! Aber Softpornos made in Germany müssen unter dem strengen Radar der deutschen Zensur fliegen, bis der Filmproduzent Wolf C. Hartwig einen raffinierten Einfall hat.  Sein unter dem Deckmantel der sexuellen Aufklärung entwickelter Schulmädchenreport wird zum Zuschauermagnet und zum Wegbereiter für eine immer nach mehr lechzenden Pornoindustrie.

REGIE: tba

AUTOREN: David Clay Diaz, Peter Meister

CO-AUTOREN: Philip-Laszló Koch, Viktor Eirich

 

ART: Serie, 6x50min

 

PRODUZENTIN: Anne Walser

ALPHA.jpg

Wer genau hinschaut entdeckt, dass in der Schweiz eine Szene aktiv ist, die nicht nur die nationale Wirtschaft und Politik entscheidend mitbestimmt, sondern aus der Schweiz heraus das Weltgeschehen massgeblich beeinflusst. Diese internationale Serie beginnt 1999 und thematisiert diese Lobbyisten, die in Politik und Gesellschaft ihre Strippen ziehen und unbemerkt von der Öffentlichkeit festlegen, wer an den globalen Tischen der Macht Platz nehmen darf. 

WILDER (3. STAFFEL)

NOBLE CAUSE (SERIE)

REGIE: tba

AUTOREN: Pascal Glatz, Christian Wehrlin, John Murphy

 

ART: TV-Serie

 

PRODUZENTEN:  Peter Reichenbach, Jean-Marc Fröhle (Point Prod), Mary Callery (ShinAwiL), Larry Bass (ShinAwiL)

BETTY_BOSSI.jpg

HALLO BETTY

Betty Bossi ist auch heute noch die «Köchin der Nation».

«Hallo Betty» spielt in der Schweiz der 50er-Jahre und erzählt aus dem Leben der Werbetexterin EMMI CREOLA, die Produkte einer Speiseölfirma vermarkten soll und dabei die Kunstfigur Betty Bossi erfindet. Die «Köchin und Hausfrau der Nation» wird rasch populär und erhält jede Menge Fanpost und Fragen rund ums Thema Familie und Kochen. Viele Leute glauben, dass es Frau Bossi tatsächlich gibt und die eher zurückhaltende Emmi gerät so unverhofft ins Rampenlicht der Öffentlichkeit. Das neue Promileben als Schweizer Kochikone ist aufregend, aber auch kräftezehrend. Emmi muss in der Werbeagentur gegen Widerstände ihrer männlichen Kollegen kämpfen und gleichzeitig versucht sie zu Hause weiterhin eine liebevolle Mutter und Ehefrau zu sein - ganz nach dem Vorbild ihrer Kunstfigur. Emmi wird so immer mehr aufgerieben zwischen Beruf und Familie und verliert sich allmählich in ihrem fiktiven Alter Ego. «Hallo Betty» zeichnet mit berührenden Momenten und feinem Humor ein buntes Sittenbild der Schweiz in den 50er-Jahren.

REGIE: Pierre Monnard

DREHBUCH: André Küttel

 

ART: Spielfilm

 

PRODUZENT:  Peter Reichenbach

Schweizer Fernsehen, ZDF und die "Washington Post" enthüllten 2020, dass der CIA und der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND), über die Schweizer Tarnfirma CRYPTO AG, jahrzehntelang angeblich abhörsichere Kryptogeräte in die halbe Welt verkauften. Was niemand ahnte: Die Amerikaner und die Deutschen konnten damit alle geheimen Kommunikationen entschlüsseln. Auch der Schweizer Nachrichtendienst profitierte davon. Und seit neustem weiss man, dass der CIA noch eine zweite Firma in der Schweiz besass, die OMNISEC. Einer ihrer Kunden war die Schweizer Grossbank UBS. Davon wusste allerdings die Schweizer Regierung nichts, als sie mit den USA über Nazigold und Bankgeheimnis verhandelten.

«Der CIA bezeichnet sie als "Größte Spionageoperation des Jahrhunderts"»

Crypto.png

CODEWORD: RUBICON

HEAD-AUTOR: Balazs Juszt

AUTOR: Dominik Bernet 

 

ART: Mehrteilige TV-Serie in Koproduktion mit Sagafilms, Schweden

 

PRODUZENTEN:  Peter Reichenbach, Kjartan Thor Thordarson

Helene entscheidet sich für das Leben. Um es zu leben, muss sie alles aufgeben.

Die Bestseller-Verfilmung „DIE MITTAGSFRAU“ widmet sich der Geschichte einer Frau und der ergreifenden Dreiecksgeschichte zwischen ihr und zwei Männern. Auf der einen Seite steht das grausame Schicksal, welches Helene und ihrer großen Liebe Carl nie eine Chance bescherte, auf der anderen Seite ist es Helene selbst, die dem ihr so tief zugetanen Wilhelm - und dann ihrem gemeinsamen Sohn - nie eine Chance zu geben vermag. Wenn das Herz erblindet ist, kann es weder sehen, noch geben. Helene muss erst alles aufgeben, um für sich, aber auch ihr Kind, einen Neuanfang möglich zu machen.

DIE MITTAGSFRAU

REGIE: Barbara Albert

DREHBUCH: Meike Hauck

 

ART: Spielfilm

 

PRODUZENTEN:  Anne Walser, Oliver Schündler und Boris Ausserer (Lucky Birds), Nicolas Steil (Iris Productions)

Staatsfeind Nummer Eins, der grösste Schweizer Volksheld seit Wilhelm Tell, in einer Hand die geladene Berretta und in der anderen ein Glas mit zwei Fingern Single Malt - es ist Mitte der Siebziger Jahre und Ueli Lenzlinger ist unterhaltsam auf dem Weg nach oben.

 

Lenzlinger ist die Geschichte vom Aufstieg eines kleinen Mannes, der einmal ganz gross sein wollte - und dem es gelungen ist.

LEOPARD

REGIE: Cihan Inan

DREHBUCH: Cihan Inan, Benedikt Eppenberger

ART: Spielfilm

PRODUZENTEN:  Anne Walser, Marco Mehlitz (Lago Film)

Champagne_Majesty

CHAMPAGNE MAJESTY (SERIE)

CHAMPAGNE MAJESTY oder LA REINE DE CHAMPAGNE ist eine historisch-fiktionale Serie. Die Serie erzählt den Aufstieg, die Krisen und den Triumph des Champagner-Hauses Richard. Im Zentrum steht die Gründerin: Babette Richard (1853-1929). 

REGIE: tbd

DREHBUCH: Ulrich Hermann, Peter Reichenbach

 

ART: TV-Serie

 

PRODUZENT:  Peter Reichenbach

21--philippe-curtius-swiss-sleeping-beau

MARIE TUSSAUD

Alle kennen ihren Namen, doch nur wenige wissen wer sie ist: Marie Tussaud. 

Doch hinter ihrem Namen steckt noch so viel mehr als 'nur' das berühmte Wachsfigurenkabinett, das wir von unseren Reisen in Europas Städte kennen.

Mitten in einem Sturm auf hoher See, sehen wir wie die weltberühmte Wachsfigurenmacherin Marie Tussaud ihren Sohn dem Kapitän des Schiffes übergibt, um selber in das sinkende Schiff abzutauchen. Umwirbelt von ihrem Lebenswerk, den detailreichen Wachsfiguren, verliert sie ihr Bewusstsein und wir reisen mit ihr zurück in ihre Vergangenheit. Aufgewachsen in der Schweiz, folgt sie ihrem Onkel als Teenager nach Paris, wo der Anatom eine erfolgreiche Wachsfigurenausstellung aufgebaut hat. Marie wird seine Lehrtochter und überflügelt ihn bald.

Ihr Talent ermöglicht ihr, dem Adel in Versailles die Kunst des skulptierens zu lehren. Als sie wegen Sympathien für die Königsfamilie eingekerkert wird, suchen sowohl der Onkel als auch ihr künftiger Ehemann nach ihr. Letzterer rettet Marie in einer halsbrecherischen Aktion vor der Guillotine. In der Folge heiratet Marie ihren Erlöser. Da sie mit ihm aber nicht glücklich wird, wandert sie aus nach London.

REGIE: tbd

DREHBUCH: Coline Abert

 

ART: Spielfilm

 

PRODUZENTEN:  Anne Walser, Viviene Muller-Rommel (Studio Hamburg UK)

THE DEAL

September 1970. Die Welt hält ihren Atem an: vier Flugzeuge unterschiedlicher Nationalität werden von palästinensischen Terroristen entführt. Eines davon eine Swissair. Nach erzwungener Landung in Afrika warten hunderte von Geiseln auf ihr ungewisses Schicksal. In den vermeintlich friedlichen Strassen von Genf wird ein Schweizer Beamter vom Geheimdienst dazu auserwählt, die Verhandlungen mit den Terroristen zu führen. Was das Ende der Krise sein soll, erweist sich als Anfang etwas viel Grösserem.

REGIE und DREHBUCH: Mauro Müller

 

 

ART: Spielfilm

 

PRODUZENTEN:  Anne Walser, Nicolas Steil (Iris Productions)

Zwischen den Fronten.png

ZWISCHEN DEN FRONTEN

Berlin, April 1945: Mitten in der mörderischen Schlacht um Berlin übernimmt der Schweizer Legationsrat Alfred Zehnder die schwere Aufgabe, Schweizer Diplomaten und die deutschen Botschafts-Mitarbeiter vor Vergewaltigung und Ermordung zu schützen. Eingeschlossen zwischen den Fronten versucht er mit Mut und Scharfsinn das Leben der ihm Anvertrauten zu retten, auch als die Russen die Botschaft stürmen. 

REGIE:  Miguel Alexandre

DREHBUCH: Moritz Gerber

 

 

ART: 2-teiliger TV-Movie-Event in Koproduktion mit B+M Entertainment GmbH

 

PRODUZENTEN:  Peter Reichenbach, Michael Luda, Jan Richard Schuster

Operation Sunrise.png

Einen Krieg zu entfesseln ist leicht, ihn zu beenden erfordert Mut und Furchtlosigkeit, Geschick und Unerschrockenheit, Kühnheit ebenso wie Geduld und manchmal ein Quäntchen Glück. Die sechsteilige Miniserie «Operation Sunrise» schildert die spektakuläre Geschichte der Geheimdienstoperation, die aus der Schweiz heraus, zur vorzeitigen Kapitulation der Heeresgruppe C und der SS in Norditalien führte und damit tausende von Menschenleben und dazu Mailand und Genua vor der Zerstörung rettete.

OPERATION SUNRISE

REGIE: tbd

DREHBUCH: Jochen Brunow

 

 

ART: 6-teilige TV-Serie

 

PRODUZENT:  Peter Reichenbach

a8f296.jpg

Das Drama 111 erzählt vom tragischen Absturz von Swissair 111 in die kalten Fluten des Atlantiks vor der Küste von Halifax, Nova Scotia, am 2. September 1998. Der Moment der Katastrophe wird dabei nie gezeigt, ist aber unterschwellig immer spürbar. Der Film folgt mehreren von der Tragödie betroffenen Schicksalen und zeichnet ein grösseres Bild: Der Absturz hatte nicht nur tiefe Auswirkungen auf die direkt Betroffenen, sondern auch auf die Schweiz sowie Menschen auf der ganzen Welt und veränderte die Umgebung rund um Halifax für immer.

111 ist ein tragischer Film, aber einer, der das Leben feiert. Dieser schicksalhafte Absturz hat so viele verschiedene Leben in einem Augenblick verändert und verbindet sie durch die gemeinsame Trauer und den Schock über diese plötzliche, unbegreifliche Tragödie. Aber schließlich unterstreicht der Film, wie ein solcher Verlust unsere Perspektive auf das Leben und das Wesentliche verändert. Das ist die Geschichte, die wir erzählen wollen.

HALIFAX - 111

REGIE: Mauro Müller

DREHBUCH: Mauro Müller, Jennie Allen

 

 

ART: Spielfilm

 

PRODUZENTIN:  Anne Walser, Ann Bernier (Auguste Content)

Max-Frisch+Stiller.jpg

STILLER

«Ich bin nicht Stiller.» Es ist dieser allererste Satz, mit dem Max Frisch seinen Roman «Stiller» beginnt, der nur schwer wieder aus den Köpfen seiner Leser verschwindet. Wir lernen alles und zugleich nichts über den Helden, der uns durch den Rest der Geschichte führen wird. Denn die Figur stellt klar: Er ist nicht der Stiller, für den wir ihn halten, er hat sich einen neuen Namen gegeben, eine neue Geschichte, eine neue Nationalität, eine neue Identität.

Die Verfilmung dieses bedeutenden Romans von Max Frisch ist eine Entdeckungsreise in die tiefen der menschlichen Identität: Vielleicht lernen wir unterwegs diesen Stiller ja doch noch kennen, und damit, hoffentlich auch ein wenig uns selber...

REGIE: Stefan Haupt

DREHBUCH: Stefan Haupt, Alex Buresch

 

 

ART: Spielfilm

 

PRODUZENTIN:  Anne Walser

America on Trial.png

AMERICA ON TRIAL

Francis Lee Bailey ist vielleicht der berühmteste und zugleich umstrittenste Anwalt der USA.  Er verteidigte u.a. den «Würger von Boston», den Arzt «Sam Sheppard» und die Verleger-Tochter Patty Hearst. Sein bekanntester Klient war jedoch sicherlich O.J. Simpson. Er selbst sagt von sich: «Ich habe ebenso viele unschuldige Angeklagte verteidigt, die verurteilt wurden, wie Schuldige, die freigesprochen wurden».

REGIE: Bestor Cram

DREHBUCH: Bestor Cram

 

 

ART: Doku-Serie in Ko-Produktion mit Northern Light Production

 

PRODUZENTEN:  Peter Reichenbach, Bestor Cram, Andrew Kukura

Tastende Lichter (Nacht).jpg

DURCHS HÖLLENTOR INS PARADIES

Eine Reise durch die turbulente Geschichte des Kunsthaus Zürich von dessen Entstehung 1910 bis heute. Ein Blick auf die Gesellschaft im Spiegel der Kunst.

«Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu erforschen, sondern darin, altes mit neuen Augen zu sehen» (Marcel Proust)

Der Dokumentarfilm wirft einen neuen und zeitgemässen Blick auf die Kunst und das Kunsthaus als eine der bekanntesten und meistbesuchten Institutionen der Schweiz. Anhand ausgewählter Meisterwerke, Expertenmeinungen und Archivmaterial werden Schlüsselmomente aus der Geschichte des Museums aufgespürt, die die Kunstwerke selber nicht preisgeben. Aktuelle Themen wie die Stellung der Frau im Kunstbetrieb sowie die Verbindung zwischen Krieg, Kapital und Kunst kommen ebenso zur Sprache wie zeitlose Fragestellungen nach dem Verhältnis zwischen Kunst und Gesellschaft oder die sich verändernde Rolle der Museen.

REGIE: Peter Reichenbach

DREHBUCH: Peter Reichenbach, Sibylle Cazajus

 

 

ART: Dokumentarfilm

 

PRODUZENTIN:  Anne Walser

NV Still 6.tif

NARIKO'S VOYAGE

NARIKO’S VOYAGE ist ein visuell atemberaubendes TV Drama in neun Episoden, das durch magischen Realismus Narikos packende Geschichte von Umweltkorruption und Familienbetrug erzählt, in einer Zeit, wo die Zukunft unseres Planeten auf dem Spiel steht. 

Dieses TV Drama vereint Wissenschaftler:innen und Filmemacher:innen, die das Ziel verfolgen, eine inspirierende, anregende und teils schockierende Geschichte darüber zu erzählen, wie wir unseren Planeten behandeln - und wie wir uns, unsere Wildtiere und Ozeane, noch immer retten können, wenn wir nur wollen. 

REGIE: Pierre Monnard

DREHBUCH: Max Robinson

 

 

ART: Serie

 

PRODUZENTEN:  Max Robinson, Peter Reichenbach