92min   |   Schweizerdeutsch   |   Regie: Sabine Boss   |   Drehbuch: Jasmine Hoch, Sabine Boss   |   Produktion: Michael Steiger (C-FILMS AG)   |   Koproduktion: Carac Film AG, SRF, SRG SSR, Teleclub 

PREISE

  • Schwerin, Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern, Der fliegende Ochse 2015

  • Zürich, Präsidialdepartement der Stadt Zürich, Succès Zürich Spielfilm 1.

  • Bern, Berner Filmförderung, Publikumspreis Bester Langfilm 2014

  • Bern, Berner Filmförderung, Berner Filmpreis 2014

  • Zürich, Bundesamt für Kultur, Swiss Film Award, Best Fiction Film 2014

  • Zürich, Bundesamt für Kultur, Swiss Film Award, Best Actor 2014

  • Zürich, Präsidialdepartement der Stadt Zürich, Zürcher Filmpreis 2014

  • Zürich, Bundesamt für Kultur, Swiss Film Award, Best Screenplay 2014

  • Zürich, Bundesamt für Kultur, Swiss Film Award, Best Film Score 2014

 

NOMINATIONEN

  • Zürich, Bundesamt für Kultur, Swiss Film Award, Best Performance in a Supporting Role 2014 

  • Zürich, Bundesamt für Kultur, Swiss Film Award, Best Actress 2014 

Goalie steht vor dem Gefängnis und wartet umsonst auf seinen besten Freund Ueli, für den er die Klappe gehalten und ein Jahr gesessen hat. „Eine Kleinigkeit, ein Zwischentief“, wie er sagt. Von nun an soll alles besser werden. Er macht sich auf den Weg nach Schummertal, seine Heimat, eine Kleinstadt, in der jeder jeden kennt, um den Neuanfang zu starten, ohne Drogen. Goalie ist clean. Ueli ist unterdessen noch tiefer in die Drogen abgerutscht, und kann nicht verstehen, warum Goalie plötzlich seinen Lebensstil ändern und in seinen Augen ein „Bünzli“ werden will. Die beiden können nicht an die früheren Zeiten anknüpfen, obwohl sie seit der frühen Kindheit miteinander verbunden sind. Goalie findet Arbeit und verliebt sich in Regula, eine Serviertochter, die allerdings bereits vergeben ist. Mit unerschütterlichem Optimismus kämpft er um ihre Liebe.

5968558.png