AKTE GRÜNINGER

SYNOPSIS                     

Im August 1938 schliesst die Schweiz ihre Grenze für jüdische Flüchtlinge – ein Todesurteil. Doch nicht alle Beamten halten sich an die unmenschliche Weisung. Paul Grüninger nützt bürokratische Lücken und setzt aus moralischer Überzeugung alles auf Spiel. Paul Grüninger (1891-1972) wird zu Recht als „Oscar Schindler“ im Grenzgebiet zwischen Deutschland und der Schweiz in die Geschichte eingehen: Er rettet 2000 Menschen das Leben.

Der Film „Grüninger“ ist einerseits natürlich ein Zeitdokument über eines der grausamsten Verbrechen, das an der Menschheit je begangen wurde und welches auch das Land Schweiz erheblich und nachhaltig tangierte. Andererseits – und vor allem – ist es jedoch die Nacherzählung eines heldenhaften Stück Lebens, das sich selbst nie heroisch gesehen hat. Es ist die Geschichte eines Mannes, welcher sich in schwersten Zeiten gegen die Gesetze stellt, sich der eigenen Menschlichkeit verpflichtet und dabei Stellung, Ehre, Freundschaften und das Wohl der eigenen Familie aufs Spiel setzt. Keine Kriegserzählung, sondern die Geschichte eines Mannes, der inmitten der grössten Kriegswirren, den wichtigsten Kampf mit und gegen sich selbst austrägt und damit den bedeutendsten Krieg gewinnt: sich für das Gute einzusetzen. 

 

 

PREISE

  • Zürich, Präsidialdepartement der Stadt Zürich, Succès Zürich Spielfilm 2. Platz 2015 

 

NOMINATIONEN

  • Zürich, Bundesamt für Kultur, Swiss Film Award, Best Actor 2014

 

 

 

DREHBUCH  

BERND LANGE

REGIE

ALAIN GSPONER

KAMERA

MATTHIAS FLEISCHER

DARSTELLER

STEFAN KURT, MAX SIMONISCHEK,

ANATOLE TAUBMAN, HELMUT FÖRNBACHER

ORIGINALSPRACHE

SCHWEIZERDEUTSCH/DEUTSCH

LÄNGE

90 MINUTEN

DREHORT

ST.GALLEN UND UMGEBUNG / ÖSTERREICH

PRODUKTION

ANNE WALSER, C-FILMS AG

KOPRODUKTION

MAKIDO FILM GMBH

MECOM FILM & TV PRODUCTION GMBH,

SRF, ARTE

WEBSEITE

follow us:

C-FILMS AG | +41 44 253 65 55 | c-films@c-films.com | Hallenstrasse 10, 8008 Zürich

  • Facebook Classic
  • c-youtube